Retten-Löschen-Bergen-Schützen

…und Musizieren!

Feuer bei einem Abfallentsorgungsunternehmen

Einsatzinfos

  • Alarmierungszeit: 14:59
  • Einsatzstichwort: ob
  • Einsatzadresse: Schacht-IV-Str.
  • Einsatzort: Eckerde

Datum: 27. Februar 2020 
Alarmzeit: 14:59 Uhr 
Alarmierungsart: DME 
Art: Feuer 
Einsatzort: Schacht-IV-Str. 
Einsatzleiter: T.Haberstroh 
Mannschaftsstärke: 45 
Fahrzeuge: LF 16-TS, MTW, TLF 16-25 
Weitere Kräfte: FF Barsinghausen, FF Eckerde, FF Göxe, FF Nordgoltern, FF Stemmen 


Einsatzbericht:

Am gestrigen Donnerstag, den 27.02. alarmierte die Regionsleitstelle Hannover um 14:59 Uhr die Feuerwehren des Löschbezirks Goltern sowie die Schwerpunktfeuerwehr Barsinghausen zu einem Feuer bei einem Abfallentsorgungsunternehmen an der Schacht-IV-Str. in Eckerde.
Die Einsatzmeldung lautete: „Feuer in der Abfall-Sortierhalle, 210m³ Inhalt“.
Da es sich bei dem gemeldeten Lagebild um ein bestätigtes Feuer in einem Industriebetrieb handelte,
wurden gemäß Alarm- und Ausrückeordnung vorsorglich alle 5 Feuerwehren des Löschbezirks Goltern (FFW Eckerde, FFW, Göxe, FFW Großgoltern, FFW Nordgoltern und FFW Stemmen) sowie die Schwerpunktfeuerwehr Barsinghausen, 1 Rettungswagen, 1 Notarzt und die Polizei zur Einsatzstelle alarmiert.
Das zuerst vor Ort eintreffende Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr Großgoltern übernahm unter Führung von Großgoltern´s Gruppenführer, Tobias Haberstroh, die Einsatzleitung und konnte nach kurzer Erkundung der Lage, schnell Entwarnung geben.
Durch den natürlich, stattfindenden Verrottungsprozess bei Hausmüll, hat eine Selbstentzündung stattgefunden und somit in einem ca. 5m³ großen Mullhaufen an mehreren Stellen kleinere Schwelbrände verursacht.
Die Mitarbeiter des betroffenen Unternehmens haben bereits vor Eintreffen der Feuerwehr das Brandgut mit einem Radlader aus der Sortierhalle auf eine Freifläche verbracht und mit mehreren Handfeuerlöschern eine gezielte Brandbekämpfung eingeleitet. Dieses umsichtige und gezielte Vorgehen konnte eine weitere Brandausbreitung verhindern.
Die zum Teil noch auf der Anfahrt befindlichen Einsatzkräfte konnten somit direkt wieder aus dem Einsatz entlassen werden und Ihre Standorte einrücken.
Die Besatzung des Tanklöschfahrzeuges Großgoltern durchnässte die Müllberge inner- und außerhalb der Sortierhalle dann vorsorglich noch einmal mit insgesamt 5000 Litern Wasser und Netzschaum und kontrollierte abschließend einmal alle Bereiche mit der Wärmebildkamera.
Um 16:20 Uhr konnte die Einsatzstelle an den Betreiber übergeben werden und auch die letzten Kräfte wieder einrücken.
Im Einsatz waren die Feuerwehren Großgoltern, Nordgoltern, Eckerde und Barsinghausen mit insgesamt 9 Fahrzeugen und 45 Einsatzkräften. Des Weiteren 1 Rettungswagen des ASB, 1 Notarzteinsatzfahrzeug sowie die Polizei mit einem Fahrzeug.

Tobias Haberstroh
Gruppenführer
Feuerwehr Großgoltern

Folge uns auf Facebook
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.